Polizei rettet Hundebabys

(16.09.2014) In Oberösterreich hat die Polizei acht Hundebabys gerettet! Zumindest vorläufig. Bei einer Verkehrskontrolle auf der Westautobahn geht den Beamten ein illegaler Welpenhändler ins Netz. Der Mann aus Osteuropa hat keine Papiere für die acht kleinen Bulldoggen. Seinen Angaben zufolge wollte er die Welpen nur von Slowenien nach Italien bringen.

Simone Mayr von der Polizei:
„Der Amtstierarzt hat veranlasst, dass die Welpen dann in einer Tierklinik untergebracht werden und dort versorgt werden. Sofern der Lenker die erforderlichen Dokumente vorweisen kann und auch die Strafe bezahlen kann, wird er mit den acht Hundewelpen die Reise nach Italien fortsetzen können.“

Affenpocken-Virus

Italien startet Impfkampagne

Ukrainische AKW

Krieg: Schutz nicht eingeplant

Wiener Atomgespräche beendet

Nun entscheiden Hauptstädte

Stromausfall in Wien

2.000 Haushalte betroffen

Mutter tötet Säugling

U-Haft wegen Mordverdacht

Sorge nach AKW-Beschuss

Saporischschja: Angespannten Lage

Hass im Netz

Staatsanwälte gegen Extra-Behörde

EU-Notfallplan für Gas

Ab morgen in Kraft