Wer viel zockt, hat weniger Sex!

(26.06.2017) Wer viel Computer spielt, hat weniger Lust auf Sex! Das zeigt jetzt eine neue Studie aus Italien. Demnach haben Gamer, die viel Zeit mit Video-Spielen verbringen, ein deutlich geringeres Interesse an Sex als Menschen, die nicht zocken. Schuld daran soll zum einen der Stress sein, der durch das Spielen ausgelöst wird. Ein Körper, der gestresst ist, hat einfach keine Lust auf Sex.

Mehr Infos gibt's weiter unten!

Zum anderen werden beim Gamen Glückshormone ausgeschüttet, die das Gehirn überfluten, sagt Sexualtherapeutin Gabriele Maurer:
"Wenn ich sehr viel spiele, dann bin ich überschüttet mit diesen Glückshormonen. Deshalb habe ich auch kein Verlangen, mir die Glückshormone auf andere Art und Weise zu holen. Menschen haben dann auf partnerschaftliche und sozial-emotionale Interaktionen einfach keine Lust."

Corona-Ampel in Salzburg auf Rot

Erstes Bundesland seit langem

Wiener Dachstuhl in Vollbrand

Großeinsatz der Feuerwehr

Klimakrise und Corona

Hunderte Millionen Menschen leiden

3.000 Pflegekräfte freigestellt

Ungeimpftes Personal muss gehen

Instagram ist schädigt die Psyche

Studie zeigt erschreckendes

Kein Arbeitslosengeld für Ungeimpfte

AMS darf Geld streichen

Wangenabsaugung?

Irrer Eingriff bei Chrissy Teigen!

Holpriger Start ins Schuljahr

Lehrer und Schüler beklagen sich