Wertsachen im Auto: Wir sind so naiv

(01.12.2016) Bitte lass keine Wertsachen sichtbar im Auto liegen! Eine aktuelle Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit zeigt, dass wir Österreicher diesbezüglich erschreckend leichtsinnig sind. Jeder dritte Autofahrer lässt Taschen, Geldbörsen, Navis oder Smartphones gut sichtbar im Auto liegen. Besonders leichtsinnig sind die Autofahrer im Süden. In Graz lassen sogar 50 Prozent ihre Wertsachen im Auto, in Klagenfurt 60 Prozent.

Dabei sind Profi-Autoknacker enorm schnell, sagt Christian Kräutler vom Kuratorium für Verkehrssicherheit:
“Im Schnitt brauchen die Profis dafür nur 5 Sekunden. Also Auto auf, Beute nehmen und über alle Berge. Leider sind viele Autofahrer wirklich sehr unvorsichtig und versperren nicht einmal ihren Wagen. Auch leicht geöffnete Fenster sind natürlich eine regelrechte Einladung für Autoknacker.“

Wertgegenstände sichtbar im Auto lassen – der Landeshauptstadt-Vergleich:

• Klagenfurt: 60 Prozent

• Graz: 50 Prozent

• Bregenz: 45 Prozent

• Salzburg: 38 Prozent

• St. Pölten: 28 Prozent

• Linz: 28 Prozent

• Eisenstadt: 27 Prozent

• Wien: 25 Prozent

• Innsbruck: 14 Prozent

SPD gewinnt Bundestagswahl

vor Union

KPÖ auf Platz Eins

Erdbeben bei Graz-Wahl

D: Erste Wahlprognose

Kopf-an-Kopf-Rennen

Wahlschluss in OÖ

Erste Hochrechnung

"Ehe für alle"

Abstimmung Schweiz

Superwahlsonntag

Wer gewinnt?

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb