Wertsachen im Auto: Wir sind so naiv

(01.12.2016) Bitte lass keine Wertsachen sichtbar im Auto liegen! Eine aktuelle Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit zeigt, dass wir Österreicher diesbezüglich erschreckend leichtsinnig sind. Jeder dritte Autofahrer lässt Taschen, Geldbörsen, Navis oder Smartphones gut sichtbar im Auto liegen. Besonders leichtsinnig sind die Autofahrer im Süden. In Graz lassen sogar 50 Prozent ihre Wertsachen im Auto, in Klagenfurt 60 Prozent.

Dabei sind Profi-Autoknacker enorm schnell, sagt Christian Kräutler vom Kuratorium für Verkehrssicherheit:
“Im Schnitt brauchen die Profis dafür nur 5 Sekunden. Also Auto auf, Beute nehmen und über alle Berge. Leider sind viele Autofahrer wirklich sehr unvorsichtig und versperren nicht einmal ihren Wagen. Auch leicht geöffnete Fenster sind natürlich eine regelrechte Einladung für Autoknacker.“

Wertgegenstände sichtbar im Auto lassen – der Landeshauptstadt-Vergleich:

• Klagenfurt: 60 Prozent

• Graz: 50 Prozent

• Bregenz: 45 Prozent

• Salzburg: 38 Prozent

• St. Pölten: 28 Prozent

• Linz: 28 Prozent

• Eisenstadt: 27 Prozent

• Wien: 25 Prozent

• Innsbruck: 14 Prozent

UKR: 18 Tote nach Angriff

Raketen auf Einkaufszentrum

Immer mehr Flüge gestrichen

Personalmangel + CoV = Chaos

Proteste in den USA

Wegen Abtreibungsverbot

Kinder unter Auto eingeklemmt

Bregenz: Unfall beim ausparken

Bitte geh Blut spenden!

Hilf Kindern im St.Anna

Corona: Spitäler füllen sich

10.189 Neuinfektionen

Bub (7) aus Auto geschleudert!

NÖ: Mutter völlig betrunken!

Massengrab in LKW

46 Migranten tot