West-Nil-Fieber wird heimisch

(08.10.2018) Jetzt könnte sich in Österreich schon bald eine neue Krankheit festsetzen, gegen die es keine Impfung und kein Medikament gibt: Das West-Nil-Fieber! Diese Virusinfektion macht sich derzeit in Europa breit, allein in Österreich gibt es heuer bereits 24 Fälle. Die Dunkelziffer dürfte aber weit höher sein.

Denn zum Glück verläuft das West-Nil-Fieber meistens harmlos, eventuell mit leichten Grippe-Symptomen. Doch europaweit sind heuer auch schon 115 Menschen daran gestorben.

Die Zugvögel bringen das Virus zu uns, die Gelsen übertragen es dann weiter. Tropenmediziner Heinrich Stemberger:
"Pro Mensch braucht es 5.000 Gelsen, damit Infektionen sich ausbreiten. Dieses Verhältnis haben wir derzeit zum Glück nicht. Wenn sich das aber ändert, dann wird das West-Nil-Fieber bestimmt auch in Österreich heimisch."

Betrunken und bewaffnet

Vor Wiener Schule

Japan: Corona Notstands-Ende

Rückgang bei Neuinfektionen

Linzer findet tote Ehefrau

Baby neben Mutter

Kärnten: Drogenring gesprengt

Heroin, Kokain, XTC, Cannabis

Nach Wahl: Neuer Corona-Kurs?

Druck könnte "unsanfter" werden

Freistellung für Schwangere

Anspruch verlängert

Ungeimpftes Ehepaar Tod

Corona-Todesfall in NÖ

Großbritannien ohne Sprit

90% der Tankstellen leer