Wett-Skandal bei French-Open?

Polizei ermittelt bei den Frauen

(06.10.2020) Wurde bei den French-Open ein Spiel manipuliert? Schwere Anschuldigungen, die selbst Experten überraschen würden. Trotzdem sollen Wettbetrüger das Erstrunden-Match zwischen Andreea Mitu/Patricia Maria Tig (beide aus Rumänien) und Madison Brengle/Yana Sizikova (USA/Russland) in Paris manipuliert haben. Das berichtet nun die deutsche Tageszeitung “Welt”.

Es handelt sich hier um das Frauendoppel vom 30. September. Bereits kurz nach dem Duell sollen erste Gerüchte über eine mögliche Manipulation aufgekommen sein. Im Fokus der Manipulatoren soll das fünfte Spiel im zweiten Satz gestanden haben. Aufnahmen zeigen, wie die Russin Sizikova zwei Doppelfehler in kurzer Zeit verursacht. Bei einem weiteren Punktverlust scheint sie leicht auszurutschen.

Solche Szenen sieht man jedenfalls selten im Profi-Tennis. Wie hoch die platzierten Wetteinsätze sind, ist bislang unklar. Es soll sich jedoch um mehrere Hunderttausend Euro handeln. Die Polizei ermittelt nun, inwiefern die Spielerinnen der Partei in die mutmaßliche Manipulation involviert waren.

(jf)

Fahrgast geht auf Beamte los

20-Jähriger aus Zug geworfen

Trump: Mehr Waffen an Schulen

Nach Massaker

Bald "Bier-Triage"?

Erste Brauerei schlägt Alarm

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete

Gruppe mit Schwert attackiert

Psychischer Ausnahmezustand

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?