WhatsApp: Mega-Sicherheitslücke

(13.10.2017) Schock für alle WhatsApp-User! Ein IT-Spezialist aus den USA hat bei dem beliebten Messenger jetzt eine gigantische Sicherheitslücke entdeckt. Mit einer einfachen Google Chrome-Erweiterung kann der Online-Status eines WhatsApp-Users angezapft werden. Dafür braucht man nur die Handynummer. Der Angreifer sieht dann genau, wann, wo und wie lange jemand online ist. Auch die Info, wie oft zwei bestimmte WhatsApp-User miteinander kommunizieren, wird aufgedeckt.

Wie groß ist die Gefahr? Wir haben einen heimischen IT-Experten befragt…

WhatsApp: Mega-Sicherheitslücke 2

Es ist leider ein ernstes Problem, sagt IT-Security-Experte Joe Pichlmayr:
“Nicht nur mein Tagesablauf wird dadurch ersichtlich, vor allem die Kommunikation zwischen bestimmten Usern ist ein gefährliches Thema. Der Angreifer kann diese Informationen ja dazu verwenden, um mich oder andere unter Druck zu setzen. Leider nehmen die Betreiber in den USA solche Warnungen nicht immer so ernst, wie sie sollten. Ich hoffe, die Lücke wird geschlossen.“

Rus: Warnung vor AKW Beschuss

Backup-Systeme getroffen

Masern: Impfpflicht in DEU

Kommt sie auch in AUT?

Linz: 16-Jähriger tot

Schwerer Autounfall

Manöver mit China und Russland

China schickt Soldaten

Nicht "reif" für Abtreibung

Gerichtsentscheidung empört

Russische Influencerin getötet

Durch Mine in Donezk

Dürre: Hohe Waldbrandgefahr!

Heute auch noch Hitzehöhepunkt

Wien: 15-Jähriger angezeigt

Handel mit Kinderpornos