Xmas-Grüße: WhatsApp-Sperre?

(23.12.2014) Wer bei WhatsApp zu viele Weihnachtsgrüße verschickt, könnte gesperrt werden. Hintergrund: WhatsApp sagt Kettenbriefen den Kampf an. Wenn du viele textgleiche Nachrichten verschickst, droht diese Sperre. Konkret analysiert WhatsApp längere Texte, um herauszufinden, ob es sich möglicherweise um Spam handelt.

IT-Experte David Kotrba von der Internetplattform futurezone.at:

“Das funktioniert wahrscheinlich rein per Algorithmus. Wenn du eine Nachricht einfach nur kopierst und an alle möglichen Empfänger schickst und dabei auch noch Empfänger in deiner Liste sind, die deine Telefonnummer nicht gespeichert haben, dann riskierst du jetzt gesperrt zu werden.“

Drei Tipps wie du eine Sperre verhindern kannst:

  • Die Empfänger deiner Weihnachtsgrüße sollten deine Kontaktdaten gespeichert haben
  • Schicke nicht zu viele textgleiche Nachrichten an zu viele Leute
  • Nutze sogenannte 'Broadcast Lists'. Damit stellst du sicher, dass sich die Empfänger gegenseitig nicht sehen können. Das funktioniert ähnlich wie bei E-Mails mit der 'Blind-Copy-Funktion'.

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt