WHO warnt vor Zahnarzt-Termin

Zahnärztekammer: "Übertrieben"

(17.08.2020) Soll man derzeit wirklich auf Zahnsteinputzen und Mundhygiene verzichten? Auf Grund der Corona-Pandemie warnt die WHO momentan vor nicht notwendigen Zahnarztterminen, also den klassischen Kontrollen. Nur wer unter Schmerzen leidet, sollte derzeit zum Zahnarzt gehen. Denn gerade der enge Kontakt inklusive herumspritzendem Speichel stelle ein enormes Infektionsrisiko dar, so die WHO.

Bei Österreichs hohem medizinischen Standard sei die Warnung völlig übertrieben, sagt Claudius Ratschew von der Zahnärztekammer:
"Die WHO spricht natürlich für die ganze Welt. Man kann aber natürlich den medizinischen und hygienischen Standard in Österreich nicht mit dem in Entwicklungsländern vergleichen. Auch die Corona-Infektionszahlen sind bei uns deutlich geringer, als in vielen anderen Ländern. Also da muss man schon unterscheiden."

Das Terminverschieben kann auch nach hinten losgehen, so Ratschew:
"Alle Erkrankungen, die wir nicht rechtzeitig finden, verursachen noch größere Schäden. Daher ist es wichtig regelmäßig und rechtzeitig zur Kontrolle zu gehen."

(mc)

Auto kracht in Kindergarten

4-jähriger Bub ist tot

Verirrte Gams gefangen

SLZ: Mirabellgarten

Regierung: Gasspeicherpaket

Beschluss: im Fall der Fälle

Bitte aussteigen: Züge zu voll

Ärger bei Bahnfahrern

Gulasch Dieb auf der Mahü!

Abendessen im Supermarkt

Homeoffice selbstverständlich?

Jeder 2. lehnt sonst Job ab

Inflation so wie in 1981

Aktuell bei 7,2 Prozent

Achtung: Strafen aus Italien

ÖAMTC: Was tun?