Wie beenden wir das Schuljahr?

Eltern: "Volksschüler zuerst"

(17.04.2020) Wie bringen wir bloß dieses Schuljahr zu Ende? Die Regierung hat zwar ihren Fahrplan für die heurige Zentralmatura präsentiert, wie es mit allen anderen Klassen weitergeht, ist aber bisher unklar. Die Lehrer haben den Schülern jetzt nach Ostern neue Arbeitspläne für die nächsten Wochen übermittelt. Viele Eltern sind aber mit der Kombination aus eigenem Home Office und eLearning mit den Kids überfordert. Gerade die Kleinen können ohne Hilfe der Eltern viele Aufgaben noch nicht erledigen.

Evelyn Kometter, Vorsitzende des Verbands der Elternvereine:
"Wir würden uns eine schrittweise Öffnung der Schulen wünschen. Zuerst sollte man die 1. und 2. Klasse Volksschule berücksichtigen. Für die Kleinen wäre der soziale Kontakt mit Gleichaltrigen wirklich wichtig. Und auch die Switch-Klassen, also 4. und 8. Schulstufe, sollten natürlich möglichst bald in die Schulen zurückkehren. Sie brauchen ja einen ordentlichen Abschluss für die nächsten Schulen."

Auch für die größeren Schüler sei das eLearning teilweise frustrierend, so Kometter:
"Wir haben wirklich viele Berichte von massiven Netzproblemen. Es gibt da auch auf den Lernplattformen Schwierigkeiten, die Schülerinnen und Schüler können oft nicht zwischenspeichern. Dann müssen sie die Aufgaben sogar mehrmals erledigen. Das ist ärgerlich."

(mc)

Vorbei mit der Punsch-Saison?

Polizei kontrolliert stärker

Update zum Schließfächer-Coup

Belohnung von 100.000 €

2748 Corona-Neuinfektionen

79 weitere Todesopfer

Biden für Frauenpower

im Kommunikationsteam

Dritte Teststraße in Wien

heute eröffnet

Vorsicht bei PS5-Kauf

Erfundene Onlineshops

Frau als Sklavin gehalten

monatelang in WIen

Cyber Monday: So ticken User

Neidhammel-Effekt