Geht es Trump wirklich gut?

Videos zeigen ihn keuchend

(06.10.2020) Nach nur drei Tagen Spitalsaufenthalt ist Donald Trump wieder ins Weiße Haus zurückgekehrt. In diesen drei Tagen hätte einiges passieren können. Etwa ein Zurückrudern des US-Präsidenten, nachdem er ja stets das Corona-Virus heruntergespielt hatte. Wird er nun, nachdem er selbst positiv getestet worden ist, anders über Corona sprechen? Möglich wäre es natürlich gewesen.

Trump hingegen bietet uns bei seiner Rückkehr ins Weiße Haus genau das, was wir bislang sehr gut von ihm kannten. Eine Show. Komplett inszeniert steht er vor dem Eingang, dreht sich zu den TV-Kameras und nimmt demonstrativ seine Maske vom Gesicht ab, obwohl Trump nach wie vor ansteckend sein dürfte.

Bei seiner Ankunft sagt der US-Präsident genau das, was er bereits auf Twitter geschrieben hat: “Lasst nicht zu, dass es euch dominiert. Lasst nicht zu, dass es euer Leben übernimmt. Fürchtet euch nicht davor." Und dennoch schnappt Trump keuchend nach Luft vor seiner Rede, wie Videoaufnahmen beweisen.

Trumps Leibarzt Sean Conley sagt jedenfalls, das Trump “noch nicht über dem Berg” sei. Im Weißen Haus wird der Präsident weiterhin rund um die Uhr beobachtet und betreut.

(jf)

OÖ: Lamas als Hirtenhunde

Spuckende Bodyguards für Schafe

CoV-Ampel: 21 Bezirke auf Rot

fast ganz Ö betroffen

Mikroplastik in Babyflaschen

Forscher schlagen Alarm

Grüner Labrador-Welpe

entzückt das Netz

Verbot von Face-Shields

mit Übergangsfrist

Equal Pay Day 2020

Ab heute arbeiten Frauen gratis

Gedränge beim Lift

sorgt für Aufregung

"Facebook Dating"

neue Dating App