Rauchen: Wirt klagt Österreich

(07.10.2013) Heimischen Wirten reicht's! Im Endlos-Krach um den Nichtraucherschutz zieht der erste Wirt vor Gericht. Er will von Österreich das Geld, das er in Umbauarbeiten gesteckt hat zurück, weil die Investition nutzlos geworden ist. Tausende weitere könnten folgen. Hintergrund ist der jüngste Entscheid des Verwaltungsgerichtshofes. Er besagt, es sei Nichtrauchern nicht zumutbar, dass sie auf dem Weg zur Toilette durch den Raucherbereich gehen müssen. Das Rauchen ist dort daher nun doch nicht mehr erlaubt. Helmut Hinterleitner von der Wirtschaftskammer fordert die Politik auf, das Rauchergesetz erneut zu reparieren:

"Wir haben überhaupt kein Verständnis dafür, weil das über die letzten Jahre hervorragend funktioniert hat. Jetzt geht es darum, den Ur-Zustand wiederherzustellen. Das heißt, dass das Durchschreiten der Räume möglich ist auch gesetzlich verankert werden muss."

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt