IS-Fans in Graz gestoppt

(09.09.2014) Wieder wollten drei Mädchen aus Österreich in den Heiligen Krieg in den Irak oder nach Syrien ziehen! Die Teenies im Alter von 14 bis 16 haben sich auf einschlägigen Internet-Plattformen kennengelernt. Sie haben sich entschlossen, die Terrororganisation IS zu unterstützen. Vor der großen Reise sind zwei Mädchen von ihrer Heimatstadt Wien nach Graz gefahren, um dort die dritte vermeintliche Gotteskriegerin abzuholen. Deren Mutter hat den Braten aber gerochen und die Polizei alarmiert.

Die Schülerinnen wurden an der Ausreise gehindert, so Klaus Loibnegger von der Kronen Zeitung:
"Es gab erste Aussagen von einem der Mädchen, das gemeint hat, ihr gefällt es in Österreich nicht. Ein anderes Mädchen war einfach angetan von der Modeerscheinung IS. Was genau der Antrieb war und wer dahintersteckt oder ob sie rekrutiert worden sind, wird derzeit ermittelt."

Klaudia Tanner Corona-positiv

Ministerin in Quarantäne

Wien: Massentests ab Freitag

Zwei Tage später als geplant

Östrogenpflaster gegen Corona?

USA reagieren auf Studie

Baby mit Antikörpern geboren

Mutter war infiziert

Vogelgrippe in England

10.000 Truthähne getötet

King fürchtet sich vor Trump

Trump sei “furchteinflößend”

Stromschlag tötet 2 Menschen

Auf Waggon geklettert

Politikerin bricht Interview ab

Reporterfrage empört sie