Paris: Drahtzieher ist tot

Drahtzieher tot

Und einen Tag nach der Razzia ist auch die Identifizierung der getöteten mutmaßlichen Islamisten abgeschlossen. Eine Frau hat sich ja in die Luft gesprengt - und ein weiterer Islamist wurde derart mit Kugeln durchsiebt, dass die Ermittler lange nicht wussten, um wen es sich handelt. Erst seit Donnerstagmittag steht fest: Es ist Abdelhamid Abaaoud, der mutmaßliche Fädenzieher hinter den Anschlägen von Paris.

Der Polizeieinsatz hat auch die Kirche von Saint-Denis betroffen - ein verdächtiger Mann soll sich darin verschanzt haben. Beamte stürmten das Gebäude. Doch nach kurzer Zeit war der Einsatz wieder vorüber. Die Hintergründe dazu sind noch unklar.

UPDATE

Der Anti-Terror-Einsatz ist beendet!

Die Polizei hat den Anti-Terror-Einsatz in dem Pariser Vorort Saint-Denis ist beendet.

Sieben Personen wurden dabei festgenommen. Unklar ist, ob sich auch der mutmaßliche Drahtzieher der Paris-Anschläge darunter befindet. Die Staatsanwaltschaft bestätigt unterdessen, dass zwei Terror-Verdächtige tot sind. Neben der Frau, die sich in die Luft gesprengt hat, sei ein Mann von umherfliegenden Projektilen und Bombensplittern tödlich getroffen worden.

Durch gezielte Telefonabhöraktionen hat man den Top-Terroristen auf die Spur kommen können. Auch die Vermieter der Wohnung wurden festgenommen.

Schüsse und Explosionen

Im Pariser Vorort Saint-Denis ist seit den frühen Morgenstunden ein großer Anti-Terror-Einsatz im Gange gewesen! Dabei ist es zu einer heftigen Schießerei gekommen, auch mehrere Explosionen sind zu hören gewesen. Was ist da los?

Fünf Tage nach den Terroranschlägen in Paris mit mindestens 129 Toten läuft die Suche nach dem Drahtzieher auf Hochtouren. Heute Morgen kommt es in dem Vorort Saint-Denis zu einer Großrazzia. Als die Polizei ein Gebäude stürmen will, in dem sich mehrere Verdächtige verschanzt haben, eskaliert die Situation. Es fallen Schüsse, Explosionen sind zu hören. Eine Frau sprengt sich mit einer Sprengstoffweste in die Luft. Die Staatsanwaltschaft hat das bereits bestätigt.

Bis jetzt gibt es drei verletzte Polizisten und eine weitere verletzte Person. In der Wohnung soll sich der gesuchte Drahtzieher der Terroranschläge verschanzt haben. Es handelt sich um den Belgier Abaaoud. Der 28-Jährige soll Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat sein.

Dutzende Polizisten und mehr als 50 Soldaten sind in Saint-Denis im Einsatz.

Mehrere Personen sind festgenommen worden. Der mutmaßliche Drahtzieher soll nicht unter den Festgenommen sein und sich noch in der Wohnung verschanzen.

Zwei Flüge der Air France, die am Weg nach Paris waren, sind im US-Luftraum umgeleitet worden. Grund: Anschlagsgefahr.

Ganz Europa ist jetzt in erhöhter Alarmbereitschaft. Gestern Abend ist das Fußball-Freundschaftsländerspiel Deutschland gegen die Niederlande abgesagt worden. Es soll eine konkrete Terror-Drohung gegeben haben.

site by wunderweiss, v1.50