Wieder Sex-Skandal an US-Schule

(26.05.2015) Ein neuer Sex-Skandal ist jetzt im US-Bundesstaat Georgia bekannt geworden. Dort soll der 25-jährige Lehrer Quentin Wright seinen Schülern ermöglicht haben, in der Klasse Sex zu haben. Die betreffenden Kinder der Champion Middle School sind erst elf bis 16 Jahre alt. Bekannt wurde der Fall, weil eine Mutter einen eindeutigen Chat-Verlauf ihres Sohnes mit dem Lehrer nachgelesen hat.

Die Mutter des Sex-Lehrers verteidigt ihren Sohn gegenüber dem US-Sender "WGCL-TV": "Es verletzt und ärgert mich sehr, dass der Vorfall jetzt rausgekommen ist. Mein Sohn ist selbst sehr verärgert. Er hat sich immer besonders um seine Schüler gesorgt, er mag sie sehr. Wenn man die Schüler nach ihm fragt, sagen sie alle, dass er ein großartiger Lehrer ist."

Quentin Wright ist inzwischen verhaftet worden, gegen eine Kaution von 16.000 Dollar ist er aber wieder auf freiem Fuß. Auch seinen Job als Lehrer ist er los.

Wenn du deinen Freunden von dieser Geschichte erzählen möchtest, dann teile den Artikel doch auf Facebook.

Corona-Schlendrian in Discos

Viele Regelverstöße in Wien

Wirbel um FPÖ-Corona-Wahlparty

Party ohne Maßnahmen

Corona-Tests bei Hausärzten?

Neue Forderung vom Expertenrat

Trump: Ende von Tiktok?

Kein Download ab Sonntag

Neue Regelung bis März 2021

fürs Home-Office!

Scheinehen vermittelt

Sozialleistungen erschwindelt

Toter in Linz: Taxler gesucht

Erste Spur?

Autopilot: Tesla mit 150 km/h

Fahrer schläft!