Wieder Sex-Skandal an US-Schule

(26.05.2015) Ein neuer Sex-Skandal ist jetzt im US-Bundesstaat Georgia bekannt geworden. Dort soll der 25-jährige Lehrer Quentin Wright seinen Schülern ermöglicht haben, in der Klasse Sex zu haben. Die betreffenden Kinder der Champion Middle School sind erst elf bis 16 Jahre alt. Bekannt wurde der Fall, weil eine Mutter einen eindeutigen Chat-Verlauf ihres Sohnes mit dem Lehrer nachgelesen hat.

Die Mutter des Sex-Lehrers verteidigt ihren Sohn gegenüber dem US-Sender "WGCL-TV": "Es verletzt und ärgert mich sehr, dass der Vorfall jetzt rausgekommen ist. Mein Sohn ist selbst sehr verärgert. Er hat sich immer besonders um seine Schüler gesorgt, er mag sie sehr. Wenn man die Schüler nach ihm fragt, sagen sie alle, dass er ein großartiger Lehrer ist."

Quentin Wright ist inzwischen verhaftet worden, gegen eine Kaution von 16.000 Dollar ist er aber wieder auf freiem Fuß. Auch seinen Job als Lehrer ist er los.

Wenn du deinen Freunden von dieser Geschichte erzählen möchtest, dann teile den Artikel doch auf Facebook.

Paris-Aus für Thiem

so kann es nicht weiter gehen

Vierjährige stürzt aus Fenster

Schwer verletzt

4-Jähriger stirbt bei Ausflug

Von Strömung mitgerissen

Sozialmärkte kommen nicht nach

30 Prozent mehr Kunden

OÖ: Unfall in luftiger Höhe

Zusammenstoß zweier Leichtflugzeuge

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Fall in Wien bestätigt

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte