Wien bebt! 40.000 Beamte sehen rot

(19.12.2013) In Wien herrscht gestern der Ausnahmezustand! Von der Kindergärtnerin über die Müllmänner bis hin zu den Lehrern: Rund 40.000 Beamte haben ihrem Ärger Luft gemacht und vor dem Bundeskanzleramt demonstriert. Grund ihrer Wut ist das neue Lehrerdienstrecht und die schleppenden Gehaltsverhandlungen für die Beamten. Man fühle sich von der Regierung im Stich gelassen. Gewerkschaftschef Fritz Neugebauer:

Wir haben Probleme in den Ländern, wir haben Probleme im Bund. Miteinander reden, gemeinsam Kompromisse erzielen, aber drüberfahren, das geht nicht!

Die Mega-Demo hat der Wiener Innenstadt einen Verkehrskollaps beschert. Die Protestierenden reisten nicht nur mit der Bahn, sondern auch mit rund 220 Bussen an. Der Ring wurde kurzerhand zum Mega- Parkplatz umfunktioniert.

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien