Wien: Händler will Beratungsgebühr

(11.12.2017) Du gehst in ein Geschäft, lässt dich vom Verkäufer lange beraten, kaufst die Ware dann aber später billiger im Internet? Damit macht jetzt ein Wiener Sportgerätehändler Schluss. Der Bogensport-Spezialist Helmuth Traxler verlangt von Kunden 35 Euro Beratungsgebühr. Nur wer das Produkt dann tatsächlich bei ihm im Geschäft kauft, erspart sich diese Kosten.

Traxler hat die Gebühr eingeführt, da er leider häufig nach wirklich ausführlichen Beratungsgesprächen mit Kunden leer ausgegangen ist, wie er im Interview erzählt:
“So ein Beratungsgespräch dauert schnell mal 45 bis 60 Minuten. Man schult die Kunden, dann werden noch verschiedene Geräte ausprobiert und letztlich kaufen sie dann die Ware im Netz. Natürlich verlange ich dieses Geld nicht für jede Frage. Aber wenn ein Kunde wirklich eine ordentliche Beratung will, muss ich das verlangen.“

Kampf gegen Hass im Netz

Strafen für Soziale Netzwerke

Assistierter Suizid ab 2022

Nur für schwerkranke Menschen

Neuer Stufenplan der Regierung

Lockdown für Ungeimpfte

Ungeimpfte öffentlich ausgerufen

Maßnahme in der Türkei

Ausreisekontrollen in NÖ

Melk und Scheibbs betroffen!

"Die Ibiza Affäre"

Fall von Strache - verflmt

Trump Netzwerk gehackt

von Anonymous

Achtung vor falschen Taxis!

Lenker ohne Berechtigung