Wien: Mann feuert mit Armbrust

mitten auf der Straße

(20.06.2020) Ein Armbrustschütze löst einen Polizeieinsatz in Wien aus! Zeugen haben am Abend im Bezirk Alsergrund die Polizei alarmiert. Ein Mann soll mit einer Armbrust mehrere Schüsse abgegeben haben. Die Beamten haben dann rasch einen 36-jährigen Deutschen gefasst und in seinem Rucksack die Armbrust entdeckt.

p12006 Foto1 002 1

Markus Dittrich von der Wiener Polizei:
"Zu dem Vorwurf gab der 36-Jährige an, lediglich einen Schuss mit der Armbrust, gegen einen Baum gerichtet, abgegeben zu haben. Die Beamten stellten anhand der Verpackung aber fest, dass insgesamt acht Pfeile fehlten. Dazu gab der Beschuldigte an, nicht zu wissen, wo er die restlichen Pfeile verschossen hätte. Zeugen widersprachen der Aussage, der Beschuldigte habe mehrmals u.a. auf Werbesäulen und Hausfassaden geschossen."

Der 36-Jährige wurde angezeigt und die Armbrust sichergestellt. Zudem wurde ein Waffenverbot gegen den Mann verhängt.

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet

Zeugnis: Bitte lerne im Sommer

Ende des Corona-Semesters