Wien: Mann feuert mit Armbrust

mitten auf der Straße

(20.06.2020) Ein Armbrustschütze löst einen Polizeieinsatz in Wien aus! Zeugen haben am Abend im Bezirk Alsergrund die Polizei alarmiert. Ein Mann soll mit einer Armbrust mehrere Schüsse abgegeben haben. Die Beamten haben dann rasch einen 36-jährigen Deutschen gefasst und in seinem Rucksack die Armbrust entdeckt.

p12006 Foto1 002 1

Markus Dittrich von der Wiener Polizei:
"Zu dem Vorwurf gab der 36-Jährige an, lediglich einen Schuss mit der Armbrust, gegen einen Baum gerichtet, abgegeben zu haben. Die Beamten stellten anhand der Verpackung aber fest, dass insgesamt acht Pfeile fehlten. Dazu gab der Beschuldigte an, nicht zu wissen, wo er die restlichen Pfeile verschossen hätte. Zeugen widersprachen der Aussage, der Beschuldigte habe mehrmals u.a. auf Werbesäulen und Hausfassaden geschossen."

Der 36-Jährige wurde angezeigt und die Armbrust sichergestellt. Zudem wurde ein Waffenverbot gegen den Mann verhängt.

Clubhouse: Darum boomt die App

"Exklusivität" als Erfolgsrezept

Daheimbleiber im Lockdown

Nur Wiener sind 'brav'

Vorsicht beim iPhone 12

Weg von Herzschrittmacher & Co

AstraZeneca: Erste Lieferung

ab 7. Februar

Jahrelang beim Sex beobachtet

Durch Überwachungskameras

Förderpaket für Schulen kommt

200-Millionen-Euro

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter