Wien: Mann feuert mit Armbrust

mitten auf der Straße

(20.06.2020) Ein Armbrustschütze löst einen Polizeieinsatz in Wien aus! Zeugen haben am Abend im Bezirk Alsergrund die Polizei alarmiert. Ein Mann soll mit einer Armbrust mehrere Schüsse abgegeben haben. Die Beamten haben dann rasch einen 36-jährigen Deutschen gefasst und in seinem Rucksack die Armbrust entdeckt.

p12006 Foto1 002 1

Markus Dittrich von der Wiener Polizei:
"Zu dem Vorwurf gab der 36-Jährige an, lediglich einen Schuss mit der Armbrust, gegen einen Baum gerichtet, abgegeben zu haben. Die Beamten stellten anhand der Verpackung aber fest, dass insgesamt acht Pfeile fehlten. Dazu gab der Beschuldigte an, nicht zu wissen, wo er die restlichen Pfeile verschossen hätte. Zeugen widersprachen der Aussage, der Beschuldigte habe mehrmals u.a. auf Werbesäulen und Hausfassaden geschossen."

Der 36-Jährige wurde angezeigt und die Armbrust sichergestellt. Zudem wurde ein Waffenverbot gegen den Mann verhängt.

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken