Wien: Schulen nicht vorbereitet

Miese Schutzmaterial-Qualität?

(12.05.2020) Die Wiener Pflichtschulen sind für den Schulstart am Montag nicht gut vorbereitet. Das sagen jetzt die Lehrer selbst. Die Pädagogen ärgern sich vor allem über die schlechte Qualität des gelieferten Schutz- und Hygienematerials. So müssen die Schutzmasken für Schüler erst zusammengesetzt werden. Für Bastelstunden hätte man vor dem Unterricht aber keine Zeit, so die Kritik.

Probleme gibt es auch mit den Hände-Desinfektionsmitteln, so der Wiener Pflichtschullehrergewerkschafter Thomas Krebs:
„Ich habe Rückmeldungen bekommen, dass diese Mittel einfach aus den Spendern herausrinnen. Diese Spender sind offenbar für Gel ausgerichtet und nicht für flüssige Mittel.“

Die Stadt Wien weist die Kritik an mangelhaften Corona-Maßnahmen zurück.

(mc)

Weihnachts-Skiurlaub: Verbot?

Proteste gegen Roms Pläne

Masstentests: Intensive Planung

vom Bundesheer

Sauerstoffleitungen vereist

NÖ: Patienten umgeleitet

Polizei löst Technoparty auf

Über 130 Gäste in Berliner Club

Masken-Weihnachtsmänner?

Shitstorm: Schoko-Nikoläuse

Anschober: "Leichte" Wirkung

Nächsten 2 Wochen entscheidend

Autorennen mit Kleinkind

Mit 120 km/h durchs Ortsgebiet

3.145 neue Corona-Fälle

71 weitere Todesopfer