Wien: Sex-Prozess gegen US-Rapper

(30.09.2016) Promi-Sex-Prozess in Wien! US-Rapper Freddie Gibbs muss sich heute wegen schweren sexuellen Missbrauchs einer wehrlosen Person verantworten. Im Juli 2015 soll sich der Rapper nach seinem Konzert in der „Grellen Forelle“ an einer schwer betrunkenen 17-Jährigen vergangen haben. Im Juni haben dann für Gibbs auf Grund eines europäischen Haftbefehls in Toulouse die Handschellen geklickt. Er ist nach Österreich ausgeliefert, hier aber gegen Kaution freigelassen worden.

Gibbs bekennt sich nicht schuldig, das mutmaßliche Opfer hat erst 8 Monate nach dem angeblichen Missbrauch Anzeige erstattet. Gibbs‘ Anwalt Rudolf Mayer sagt:
“Es gibt keinerlei Beweise, lediglich eine Aussage, die erst sehr viel später erfolgt ist. Zunächst hat das mutmaßliche Opfer den Leibwächter beschuldigt, dann auf einmal Herrn Gibbs. Ich hoffe, dass die Wahrheit heute siegt und es zu einem Freispruch kommt.“

Kind auf Straße erschossen

Ganz Schweden ist entsetzt

12-Jährige mit Faust geschlagen

Rassismus-Ermittlungen

Dealer-Trio in Wien gefasst

Halbes Kilo Heroin entdeckt

Von Walhaiflosse getroffen

Schnorchlerin schwer verletzt

Mann von Müllwagen getötet

90-Jähriger wurde überrollt

Adele zeigt neue Figur

Sängerin hat 45kg weniger

Pferd fast zu Tode gefüttert

von Urlaubern

Randale im Urlaubsflieger

Prügel für Maskenverweigerer