Wien-Terror: Jahrestag

Viele leiden heute noch

(02.11.2021) Der Terroranschlag von Wien jährt sich zum ersten Mal! Genau heute vor einem Jahr hat ein radikaler Attentäter in der Wiener Innenstadt vier Menschen ermordet und 23 weitere teils schwer verletzt. Am Nachmittag wird es in der Ruprechtskirche eine Gedenkveranstaltung geben, unter anderem werden Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Bundeskanzler Alexander Schallenberg daran teilnehmen.

Bis heute leiden viele, die die Terrornacht hautnah miterlebt haben, an psychischen Folgen wie Schlaf- und Angststörungen. Bei anderen, die den Horror einigermaßen verarbeitet haben, werden jetzt am Jahrestag die Wunden wieder aufgerissen. Notfallpsychologe Rudolf Morawetz:
"Die Situation war ja dadurch erschwert, dass man über Stunden hinweg in Ungewissheit war. Viele haben sich in Lokalen versteckt und wussten ja nicht, ob sie da lebend herauskommen. Hinzu kam die Angst und die Sorge um Freunde und Angehörige. Das hat natürlich bei vielen ganz tiefe Spuren hinterlassen."

(mc)

Abholzung im Amazonasgebiet

Zerstörung steigt auf Rekordwert

Update: Toter Bub in Tirol

Polizei startet Zeugenaufruf

Tiroler von Lawine getötet

Lawinenunglück in Pakistan

Schulen: Coronazahlen steigen

Enorm viele Personalausfällen

Schwere Explosion in Spanien

Fünfjähriger kommt ums Leben

Grünes Label für Atomkraft

Österreich reichte Klage bei EuGH ein

Älterste Hund der Welt ist tot!

"Pebbles" stirbt mit 22 Jahren

Neue Münzen aus altem Kupferdach

200.000 Stück aus Parlamentsdach