Wien: Toter in Alter Donau!

Dritter Badeunfall in 1 Woche!

(01.07.2022) Seit Mittwochabend war ein 51-Jähriger nach einem Badeunfall in der Alten Donau in Wien vermisst worden. Der Mann sei zur Abkühlung ins Wasser gegangen und nicht mehr ans Ufer zurückgekehrt. Suchaktionen verliefen ohne Erfolg. Donnerstagabend bargen nun Taucher der Wasserrettung den Toten vom Flussgrund im Uferbereich, berichtete Polizeisprecher Christopher Verhnjak.

Der 51-Jährige war laut Zeugen gegen 22.00 Uhr noch einmal schwimmen gegangen. Eine unmittelbar danach eingeleitete Suchaktion mit Unterstützung der Berufsfeuerwehr und Berufsrettung Wien sowie dem Polizeihubschrauber verlief negativ. Am Donnerstag suchte dann die Wasserrettung. "Die Taucher fanden den leblosen Mann am Grund des Ufers", so der Sprecher.

Die vergangenen besonders heißen Tage lassen die Zahl der Badeunfälle ansteigen. In Wien war erst am Donnerstag eine Elfjährige in einem Badesee in der Seestadt ertrunken. Am Mittwoch starb ein Familienvater beim Versuch, seinen fünfjährigen Sohn zu bergen, der bei einem Ausflug mit einem Mietboot auf der Neuen Donau ins Wasser geraten war. Der Bub und die Mutter wurden von Zeugen gerettet, der Vater ging jedoch unter.

(MK/APA

Verkehrsunfall in Schladming

Drei Menschen sterben

"Schweigen gleicht Mitschuld"

Selenskyj spricht zu Russen

81-Jährige vor Gericht

Nach Tod der Tochter

Kleinkind bei Unfall verletzt

Notarzthubschrauber im Einsatz

Kickl gegen Kirchenbeitrag

"Akt der christlichen Nächstenliebe"

Gratis Menstruationsartikel

Schottland: Einzigartige Maßnahme

Messerangriff: Freude im Iran

Autor Rushdie in Lebensgefahr

Zweijährige stürzt 50 Meter ab

Notarzthubschrauber im Einsatz