Wiener bedroht Bergretter

Auf Warnschild gepfiffen

(21.01.2020) Warnschilder ignoriert, die Begleiter verängstigt und dann auch noch die Retter beschimpft und bedroht. Ein Wiener hat für Riesenärger im Schneeberggebiet gesorgt. Der 54-Jährige ist dort mit zwei Frauen unterwegs gewesen. Weil er beim Abstieg eine Warntafel ignoriert und dadurch den falschen Weg wählt, alarmiert eine der Begleiterinnen verängstigt die Bergrettung. Der Ortsstellenleiter spricht mit dem Mann und fordert ihn auf, an Ort und Stelle zu bleiben.

Der Wiener pfeift darauf, sagt Walter Schwarzenecker von der Polizei Niederösterreich:
"Er hat sich dazu entschlossen mit der Gruppe wieder aufzusteigen. Und das bei Dunkelheit, Schneeregen und Temperaturen um die null Grad. Er hat zudem den Ortsstellenleiter am Telefon beschimpft und bedroht."

Die Gruppe wird schließlich von den Bergrettern sicher ins Tal gebracht, der rabiate und sture Wiener wird angezeigt.

(mc)

Mädchen schießt um sich

in den USA

Gastro ohne Registrierung?

Verordnungsentwurf

China-Rakete

wie gefährlich ist sie?

Zweite Freiheitsstatue?

New Yorks neue Attraktion

3,5 Meter Python auf Flucht

in Japan

Kuh spaziert über Terrasse

Anrainer schockiert

Grüner Pass nicht via E-Card

Datenschutzbedenken

1.333 Corona-Neuinfektionen

innerhalb von 24h