Wiener bedroht Bergretter

Auf Warnschild gepfiffen

(21.01.2020) Warnschilder ignoriert, die Begleiter verängstigt und dann auch noch die Retter beschimpft und bedroht. Ein Wiener hat für Riesenärger im Schneeberggebiet gesorgt. Der 54-Jährige ist dort mit zwei Frauen unterwegs gewesen. Weil er beim Abstieg eine Warntafel ignoriert und dadurch den falschen Weg wählt, alarmiert eine der Begleiterinnen verängstigt die Bergrettung. Der Ortsstellenleiter spricht mit dem Mann und fordert ihn auf, an Ort und Stelle zu bleiben.

Der Wiener pfeift darauf, sagt Walter Schwarzenecker von der Polizei Niederösterreich:
"Er hat sich dazu entschlossen mit der Gruppe wieder aufzusteigen. Und das bei Dunkelheit, Schneeregen und Temperaturen um die null Grad. Er hat zudem den Ortsstellenleiter am Telefon beschimpft und bedroht."

Die Gruppe wird schließlich von den Bergrettern sicher ins Tal gebracht, der rabiate und sture Wiener wird angezeigt.

(mc)

KPÖ auf Platz Eins

Erdbeben bei Graz-Wahl

D: Erste Wahlprognose

Kopf-an-Kopf-Rennen

Wahlschluss in OÖ

Erste Hochrechnung

"Ehe für alle"

Abstimmung Schweiz

Superwahlsonntag

Wer gewinnt?

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb

Ö: Es wird immer mehr gekifft

Enormer Cannabis-Boom