Wiener Findelkind: Zukunft offen

(09.09.2014) Wie geht es mit dem Wiener Findelkind weiter? Entscheiden kann jetzt die Mutter. Die Polizei hat die Frau ja gefunden, sie hat ihr Baby nach der Geburt in einem Stiegenhaus im Bezirk Neubau abgelegt. Die 23-Jährige kann das Mädchen zur Adoption freigeben, hat dann aber weiterhin in den nächsten sechs Monaten die Möglichkeit das Kind wieder zurückzuverlangen.

Die Mutter kann aber auch sagen, dass sie das Mädchen sofort selbst großziehen will, so Petra Mandl vom Wiener Jugendamt:
"Wenn sie sagt, sie will das Kind selbst übernehmen, dann beginnt eine sogenannte 'Gefährdungsabklärung'. Da schauen wir: Wie geht's dem Kind? Was braucht es? Wenn wir das aber nicht gleich sagen können, dann kommt das Kind zu einer Krisenpflegefamilie und dann hat man acht Wochen Zeit, nochmal abzuklären, wie es dann weitergehen kann."

Falscher Physiotherapeut

Polizei Wien sucht Opfer

Reisewarnungen für 37 Länder

Wo Österreich aktuell warnt

Zahlt Trump keine Steuern?

Brisante Unterlagen aufgedeckt

Slowenien warnt ab morgen

Teile Östererreichs betroffen

Wirtschaft extrem geschrumpft

größter Einbruch seit 2. Weltkrieg

Gorilla attackiert Pflegerin

Drama im Zoo von Madrid

Ekel-Alarm bei Gastrofleisch

Jede dritte Probe verseucht

Wien: Registrierung im Lokal

Wie ehrlich sind die Gäste?