Wiener Findelkind: Zukunft offen

(09.09.2014) Wie geht es mit dem Wiener Findelkind weiter? Entscheiden kann jetzt die Mutter. Die Polizei hat die Frau ja gefunden, sie hat ihr Baby nach der Geburt in einem Stiegenhaus im Bezirk Neubau abgelegt. Die 23-Jährige kann das Mädchen zur Adoption freigeben, hat dann aber weiterhin in den nächsten sechs Monaten die Möglichkeit das Kind wieder zurückzuverlangen.

Die Mutter kann aber auch sagen, dass sie das Mädchen sofort selbst großziehen will, so Petra Mandl vom Wiener Jugendamt:
"Wenn sie sagt, sie will das Kind selbst übernehmen, dann beginnt eine sogenannte 'Gefährdungsabklärung'. Da schauen wir: Wie geht's dem Kind? Was braucht es? Wenn wir das aber nicht gleich sagen können, dann kommt das Kind zu einer Krisenpflegefamilie und dann hat man acht Wochen Zeit, nochmal abzuklären, wie es dann weitergehen kann."

Skandal um Lokalpolitiker

Erpresst Opfer mit Sex-Bildern

Schwarzfahrer Deluxe

Wildschwein in U-Bahn

Neue Flamme?

Kanye im Liebesglück

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Schlechte Luft in Wien?

Ranking klärt auf

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan