Wiener Findelkind: Zukunft offen

Wie geht es mit dem Wiener Findelkind weiter? Entscheiden kann jetzt die Mutter. Die Polizei hat die Frau ja gefunden, sie hat ihr Baby nach der Geburt in einem Stiegenhaus im Bezirk Neubau abgelegt. Die 23-Jährige kann das Mädchen zur Adoption freigeben, hat dann aber weiterhin in den nächsten sechs Monaten die Möglichkeit das Kind wieder zurückzuverlangen.

Die Mutter kann aber auch sagen, dass sie das Mädchen sofort selbst großziehen will, so Petra Mandl vom Wiener Jugendamt:
"Wenn sie sagt, sie will das Kind selbst übernehmen, dann beginnt eine sogenannte 'Gefährdungsabklärung'. Da schauen wir: Wie geht's dem Kind? Was braucht es? Wenn wir das aber nicht gleich sagen können, dann kommt das Kind zu einer Krisenpflegefamilie und dann hat man acht Wochen Zeit, nochmal abzuklären, wie es dann weitergehen kann."

Aus für Belästigungen

Volksgarten wird Rettungsanker

Mann wacht ohne Penis auf

keine Erinnerungen

Elefantenjagd in Botswana

Wieder erlaubt!

Good News von Ed Sheeran!

"No.6 Collaborations Project"

102-Jährige begeht Mord!

Im Altersheim

Bürgermeister verteilt Viagra

Dorf hat Nachwuchs-Problem

Rettungsheli außer Kontrolle

Patient stürzt aus Maschine

"Adoption auf dem Laufsteg"

in Brasilien!