Wiener Granaten-Krimi: Neue Details

(14.01.2014) Die Handgranatenexplosion in einem Auto in Wien war kein Unfall. Einer der beiden Männer, die in dem Auto waren, ist bereits zuvor erschossen worden. Das weiß die Polizei jetzt nach der Obduktion der Leichen.

Der Fall ist äußerst rätselhaft. Bei den Toten handelt es sich um einen Deutschen und einen SPÖ-Gemeindepolitiker aus Mondsee in Oberösterreich. Der Österreicher ist der Mann mit der Schussverletzung. Thomas Keiblinger von der Wiener Polizei:

„Wir ermitteln in alle Richtungen weiter. Wir können ein Mord-Selbstmord-Szenario und die Beteiligung von Dritten bislang nicht ausschließen. Es gibt derzeit keine Hinweise, dass weitere Personen beteiligt waren. Wir ermitteln aber auch in diese Richtung.“

Blitzhochzeit im LKH Graz

auf Transplantationsstation

Essen mit Masken

Fordert Japans Premier

Besondere Weihnachtsdeko

Koala klettert auf Christbaum

8 Jahre Haft

für Karl-Heinz Grasser!

Tiroler festgenommen

hetzt alkoholisiert seinen Hund

Game of Thrones Spin-Off

Vorgeschichte ist in Planung

Grasser schuldig gesprochen

Urteil ist da

Britin nackt am Fahrrad

sammelt Spenden für Organisation