Wiener Linien schärfen nach

Neue Mund-Nasen-Schutz-Regeln

(02.10.2020) Verstaue deine Maske immer griffbereit in der Tasche: Auch die Wiener Linien weiten die Maskenpflicht aus. "Ab sofort gilt der Mund-Nasen-Schutz nicht nur in den Fahrzeugen und auf den U-Bahnsteigen der Wiener Linien, sondern in allen Wiener Linien-Gebäuden bereits ab Betreten des Eingangsbereiches", so das Unternehmen. Damit werden die Schutzmaßnahmen in den Stationsgebäuden den Vorgaben der Bundesregierung angepasst.

"Fakt ist: Die Maskenpflicht in den Öffis hilft uns, Ansteckungen und die Verbreitung des SARS-CoV-2 zu verhindern - selbst bei hoher Personenfrequenz. Deshalb macht es auch Sinn, die Maskenpflicht auf den gesamten Stationsbereich auszuweiten", so Hans-Peter Hutter, Umweltmediziner an der Medizinischen Universität Wien. Auch in den Info- und Ticketstellen sowie im Kundencenter in Erdberg ist der Mund-Nasen-Schutz verpflichtend.

Wenn du gegen die Regelung verstößt, kommt das richtig teuer: Du zahlst 50 Euro Strafe. Das war laut Wiener Linien bisher 198 mal notwendig. Zudem wurden 55.000 Ermahnungen ausgesprochen.

(mt/apa)

Moderna jetzt ab 12

EU erweitert Zulassung

Lopez und Affleck

Beziehung offiziell

Impfgegner protestieren

Ausschreitungen in Europa

Frau attackiert Flötenspieler

Blockflöte zerbrochen

12 Jahre Popfest

2000 Menschen feiern

Festivaldrama in Kroatien

Österreicher ertrunken

Bär verfolgt Mann

Eine ganze Woche lang

Katze in Dornen gefangen

Nach neun Stunden befreit