Wiener Polizisten retten Hund

Vierbeiner irrte allein herum

(24.12.2021) Beamte der Landesverkehrsabteilung der Wiener Polizei haben am Mittwochabend bei einem Schwerpunkt gegen Schnellfahrer, Alkohol- und Drogenlenker in der Brigittenau einen Hund gerettet. Der Vierbeiner irrte gegen 20.00 Uhr in der Wehlistraße orientierungslos umher und war sehr verängstigt. Er kreuzte mehrfach die Fahrbahn. Die Beamten fingen den etwa sechs Monate alten Mischling nach einigen Minuten ein.

ABD14

Die Verkehrsleitzentrale kümmerte sich mit Polizeidiensthundeführern und dem Tierquartier um die Ausforschung des Besitzers, was relativ schnell möglich war. Unterdessen fütterten die Polizistinnen und Polizisten den Vierbeiner, bis sein Besitzer ihn abholen konnte.

(apa/makl)

Instagram kostenpflichtig?

neue Funktion in Planung

Rückwärtsgang auf der Autobahn

Er wollte nicht im Stau stehen

Zündet Lotterie den Impfturbo?

Lob & Kritik von Experten

AUS-Visum: Novak Djokovic

Gericht:Anti-Impf-Einstellung

Ex-Bk Kurz ähnelt Delfin

ominöse Studien

Öko-soziale Steuerreform

Alle Details

Wutanfall auf Sendung

„Ihr verdammten Impfgegner“

Moskau mit Marinemanöver

Weiter Säbelrasseln