Wiener Polizisten retten Hund

Vierbeiner irrte allein herum

(24.12.2021) Beamte der Landesverkehrsabteilung der Wiener Polizei haben am Mittwochabend bei einem Schwerpunkt gegen Schnellfahrer, Alkohol- und Drogenlenker in der Brigittenau einen Hund gerettet. Der Vierbeiner irrte gegen 20.00 Uhr in der Wehlistraße orientierungslos umher und war sehr verängstigt. Er kreuzte mehrfach die Fahrbahn. Die Beamten fingen den etwa sechs Monate alten Mischling nach einigen Minuten ein.

ABD14

Die Verkehrsleitzentrale kümmerte sich mit Polizeidiensthundeführern und dem Tierquartier um die Ausforschung des Besitzers, was relativ schnell möglich war. Unterdessen fütterten die Polizistinnen und Polizisten den Vierbeiner, bis sein Besitzer ihn abholen konnte.

(apa/makl)

Wien: Fiaker-Zwischenfall

Passanten und Pferde verletzt

Hausdurchsuchung: NS-Material

In FPÖ-Finanzcause

"Mundl" ist tot

Karl Merkatz ist gestorben

Dagobert Duck wird 75

Reichste Ente der Welt

Dates zunehmend alkoholfrei

Jahresauswertung von Dating-App Tinder

Tag der Menschen mit Behinderung

Rauch kündigt mehr Geld an

Ausschreitungen in Wien

Fußballfans blockieren Fahrbahn

Weitere Hilfen für Heizkosten

Höherer Heizkostenzuschuss