Wiesn: Geldscheine als Klopapier

(29.09.2017) So viel zum Motto "Geld stinkt nicht". Weil ein Betrunkener keine Toilette fand, hat er sich kurzerhand neben einen Müllcontainer gehockt. Das Problem: Kein Klopapier und Taschentücher hatte der 39-Jährige auch keine dabei. Also griff er einfach zu seiner Geldbörse, zückte die Scheine heraus und benutzte diese anstatt des Klopapiers. Damit aber nicht genug: Nach seiner Wisch-Aktion hat der Mann die Scheine einfach wieder zurück ins Portemonnaie gesteckt. Genau das haben Polizisten aber beobachtet und konnten so verhindern, dass der Mann bei der nächsten Theke die Scheine einer Bedienung in die Hand drückt. Seine Ehefrau wurde verständig, die den Alkoholisierten am Ort des Geschehens abholte. Erfreut war sie nicht, aber wenigstens hat sie ihrem Mann eine neue Hose mitgebracht.

Clubhouse: Darum boomt die App

"Exklusivität" als Erfolgsrezept

Daheimbleiber im Lockdown

Nur Wiener sind 'brav'

Vorsicht beim iPhone 12

Weg von Herzschrittmacher & Co

AstraZeneca: Erste Lieferung

ab 7. Februar

Jahrelang beim Sex beobachtet

Durch Überwachungskameras

Förderpaket für Schulen kommt

200-Millionen-Euro

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter