20 Zentimeter Schnee und das Anfang Oktober!

tirol1

(c) Asfinag Verkehrskameras

Winterchaos in Tirol! Hunderte Autofahrer mit Sommerreifen sind heute Früh vom vielen Schnee überrascht worden. Vielerorts liegen ja 20 Zentimeter! Auf der Inntal- und der Brennerautobahn sind LKW im Schneetreiben hängengeblieben. Vor Innsbruck ging teilweise gar nichts mehr. Viele Pendler dürften heute deutlich zu spät zur Arbeit kommen. Die Polizeibeamten sind seit den frühen Morgenstunden auf Achse, Hermann Kasper von der Tiroler Landesverkehrsabteilung:

“In Tirol sind heute aufgrund der besonderen Situation auf der Straße alle verfügbaren Kräfte im Einsatz und es wurden auch teilweise Beamte extra zum Dienst beordert. Bei uns ist vor allem der Großraum Innsbruck wichtig, damit die Pendler zur Arbeit kommen.“

Schlechte Nachrichten auch für die Bahnpendler. Nichts geht mehr bei den ÖBB. Der Bahnverkehr ist in Tirol komplett zum Erliegen gekommen. Gerald Matt einer der Betroffenen, steht wie viele andere ratlos am Innsbrucker Bahnhof:

“Ja da ist tote Hose, da tut sich gar nichts! Man hört nur, dass Zug um Zug ausfällt. Ich glaube es sind die Strecken aus Innsbruck raus alle zu! Also völliges Schneechaos!“

Mittlerweile gibt es wieder eine Bahnverbindung zwischen Innsbruck und Kufstein und Kitzbühel. Die Brenner-Strecke sowie die Verbindung von Tirol nach Vorarlberg bleiben aber weiterhin gesperrt. Umgestürzte Bäume müssen von den Gleisen entfernt - kaputte Leitungen repariert werden. Noch bis zum Nachmittag werden die Arbeiten andauern. Rene Zumtobel von den ÖBB:

“Wir bitten alle Kunden um Entschuldigung und Verständnis und wir bitten sie auch darum sich zu informieren oder wenn, es möglich ist, die Reise erst am Nachmittag anzutreten. Wir haben noch sehr viel Arbeit und sind mit 50 bis 60 Mitarbeiter in ganz Tirol im Einsatz.“

Auch abseits der Straßen sind viele KRONEHIT Hörer von den Schneemassen überrascht worden! Lea aus Völs & Kristina aus Zirl:

Lea aus Völs

Kristina aus Zirl

Probleme gibt es wegen dem Schnee auch mit dem Strom. In der Nacht sind rund 50.000 Haushalte ohne Strom gewesen. Die Reparaturen laufen auf Hochtouren. Klaus Schüller vom Tiroler Stromnetz TINETZ:

“Wir sind jetzt beim Status, dass so alle viertel, halbe Stunden einige Stationen hereinkommen, sodass wir jetzt nur noch um die 6000 Kunden nicht versorgt haben.“

Die Arbeiten dürften noch bis zum Nachmittag andauern. Dann sollten wieder alle Tiroler an ein Stromnetz angeschlossen sein.

Alle Infos wie's auf den Straßen aktuell aussieht bekommst du im KRONEHIT Verkehrscheck und hier!

Tirol2
Tirol3

site by wunderweiss, v1.50