Wir haben immer weniger Sex

Smartphone statt Erotik

(12.09.2019) Es gibt eine Sexflaute! Laut einer aktuellen Umfrage in Deutschland, hat nur noch jeder Zweite (52 Prozent) wenigstens einmal pro Monat Sex. Vor fünf Jahren waren es zumindest noch 56 Prozent. Und laut heimischen Experten ist das hierzulande leider nicht anders. Auch die Österreicher nehmen sich viel zu wenig Zeit für intime Stunden zu zweit.

Hauptproblem sei laut Psychologen der hohe Freizeitstress. Das Smartphone spielt hier eine entscheidende Rolle. Wir haben am Abend weder die Zeit, noch die Kraft für Liebe und Erotik, sagt Sexualtherapeutin Gabriele Maurer:
“Jeder Klick, jede WhatsApp-Nachricht, jedes Telefonat fordert Aufmerksamkeit. Und Aufmerksamkeit verbraucht Energie. Und unser Akku ist eben auch nicht unendlich voll. Wenn ich am Abend müde bin, weil ich den ganzen Tag mit den neuen Medien beschäftigt war, kann es mit dem Sex nicht klappen.“

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden