Wirbel um rosa Überraschungs-Ei!

(17.02.2014) Eine Sexismus-Debatte ist rund um das neue rosa Überraschungs-Ei ausgebrochen! Das Spielzeug wird ja seit kurzem in Österreich als "nur für Mädchen" beworben. Im Gegensatz zum normalen Ü-Ei werden also Buben zumindest in der Werbung überhaupt nicht angesprochen. Neben der rosa Verpackung ist auch das Spielzeug auf Mädchen abgestimmt. Beispielsweise verstecken sich hinter der Schokolade Feen. Hersteller Ferrero weist aber den Sexismus-Vorwurf zurück. Das rosa Ei mit dem Mädchen-Spruch soll Buben nicht ausschließen, heißt es.

Tut es aber doch, sagt Psychologin und Geschlechterforscherin Elisabeth Ponocny-Seliger:
“Gerade dieses Rosa hat eine extrem unangenehme Komponente für Burschen. Burschen haben einfach nicht die Möglichkeit etwas Rosarotes zu kaufen oder ein rosarotes Spielzeug in Anspruch zu nehmen, ohne sich der Häme und dem Spott der anderen Kinder auszusetzen. Dadurch kommt es automatisch zu einem Ausschluss. Das heißt, solche Spielzeuge können dann nur noch im Geheimen gekauft werden. Eine „Verroserung“ ist heutzutage einfach nicht mehr zeitgerecht. Denn dadurch erzeugen wir eine zweigeschlechtliche Welt, die vollkommen an unserer wahren Realität vorbei geht. Wir wollen ja eigentlich unseren Kindern vermitteln, dass die Welt etwas Offenes und für jeden Gleiches darstellt.“

Was hältst du vom rosa Überraschungs-Ei? Sag es uns auf unserer kronehit.at News-Update Facebook-Seite!

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt