Wirbel um 'Todesuhr'!

(09.10.2013) Schaurige Erfindung: Der Amerikaner Frederik Colting hat eine sogenannte Tikker-Uhr erfunden. Eine Uhr, die nach wissenschaftlicher Berechnung die jeweilige Lebensdauer ihres Trägers herunter zählt. Mit dem 'Todescountdown' sollen die Menschen motiviert werden, das Leben zu genießen! Jede Minute soll intensiv und glücklich ausgekostet werden. Offiziell heißt die Erfindung darum auch 'Glücklichkeits-Uhr', in Internetforen ist sie aber ratzfatz auf 'Todes-Uhr' umgetauft worden. Technik-Experte Michael Leitner von der Internetplattform futurezone.at:

„Das kann man einerseits positiv sehen, dass man sagt: Man nutzt die Zeit jetzt so gut es geht und schätzt jeden Moment. Oder man hält sich ständig vor Augen jeder Moment könnte mein letzter sein und irgendwann ist es vorbei und ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Also man muss es auch positiv sehen um das Ganze auch gut nutzen zu können.“

Eine Tikker kostet 39 Dollar, ab April 2014 soll sie erhältlich sein.

Mordalarm in Gerasdorf

Mann mit Kopfschuss getötet

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet