Wirbel um Trinkwasserverkauf

Brunnen in OÖ wird angezapft

(06.08.2019) Riesen Wirbel um den Verkauf von oberösterreichischem Trinkwasser! Ein heimisches Unternehmen will dieses aus einem Brunnen im oberen Mühlviertel abfüllen und weltweit vermarkten. Während die Bezirkshauptmannschaft Rohrbach das Geschäft noch verboten hat, wurde es nun vom Landesverwaltungsgericht doch erlaubt: Pro Sekunde dürfe man 0,6 Liter abzapfen, damit wäre die lokale Wasserversorgung auch in trockenen Zeiten nicht gefährdet.

Werner Pöchinger von der Oberösterreich Krone:
“Eine Bürgerinitiative will jetzt aber noch alle möglichen Rechtsmittel ergreifen, weil sie in dem Urteil auch einen gefährlichen Präzedenzfall sieht: Auch andere Leute könnten nämlich nun auf die Idee kommen, unser Trinkwasser weltweit zu verkaufen.“

Alle Infos liest du in der heutigen Oberösterreich Krone und auf Krone.at

CoV-Ampel: 21 Bezirke auf Rot

fast ganz Ö betroffen

Mikroplastik in Babyflaschen

Forscher schlagen Alarm

Grüner Labrador-Welpe

entzückt das Netz

Verbot von Face-Shields

mit Übergangsfrist

Equal Pay Day 2020

Ab heute arbeiten Frauen gratis

Gedränge beim Lift

sorgt für Aufregung

"Facebook Dating"

neue Dating App

Toter bei Impfstoffstudie

bekam Placebo