Wird die Satire-Religion anerkannt?

(08.01.2018) Heute wird entschieden, ob die Satire-Religion der Pastafaris als religiöse Bekenntnisgemeinschaft eingetragen wird. Die Anhänger glauben an das fliegende Spaghettimonster, als religiöse Kopfbedeckung dient das Nudelsieb. Seit 2014 kämpfen die Pastafaris um die Anerkennung als staatliche Religionsgemeinschaft.

Wird die Satire-Religion anerkannt? #1

Religionskritiker und Pastafaris-Anhänger Niko Alm ist positiv gestimmt, dass die Religion mit dem Glauben an das Spaghetti-Monster, als Religionsgemeinschaft anerkannt wird:

"Nach meinem Dafürhalten ist das nur ein Formalakt. Wir erfüllen die Voraussetzungen, die ja rein formal sind. Ein Gericht kann sich ja nicht anmaßen zu behaupten, dass wir keine Religion sind, wenn wir doch eine sind. es gibt also keine andere Möglichkeit für das Bundesverwaltungsgericht, als diese Anerkennung ihrem Endzustand zu zuführen."

Wird die Satire-Religion anerkannt? #2

Für die Anerkennung als Religionsgemeinschaft müssen mindestens 300 Anhänger bestehen. Die Kirche des fliegenden Spaghettimonsters hat mittlerweile über 500 Gläubige. Diese Hürde kann also problemlos überwältigt werden.

Wird die Satire-Religion anerkannt?

Um als Kirche anerkannt zu werden, müssen rund 17.000 Menschen der Bevölkerung Mitglieder sein und die Gemeinschaft muss 20 Jahre bestehen. Ziel ist es, dieses Anforderungen auch noch zu erfüllen.

Wird die Satire-Religion anerkannt? #4

Wird die Satire-Religion anerkannt? #5

Mann packt Radarbox ein

zu schnell unterwegs

228.000 Infizierte in Österreich

Mitte November

Xmas: 2/3 wollen normal feiern

Das ergibt Umfrage

Corona: Wien testet Bevölkerung

von 2. bis 13. Dezember

Corona-Patient: Letztes Bild

Video-Appell von Arzt

Schuppenbrand in Wr. Neustadt

Hündin Nala schlägt Alarm

5526 Corona-Neuinfektionen

106 weitere Todesfälle

D will Skisaison-Start verzögern

EU-Skiurlaubsverbot bis 10. Jänner