Wirt zündet eigenen Gast an!

(20.02.2014) In Salzburg hat ein Wirt seinen eignen Gast angezündet! Letzten Freitag schläft ein 33-jähriger Mann betrunken in einer Bar im Pongau ein. Kurze Zeit später fängt er Feuer und wird mit Verbrennungen ins Krankenhaus gebracht. Bei den ersten Befragungen gibt der Lokalpächter an, dass sich der Gast durch eine Zigarette selbst in Brand gesteckt hätte. Nach weiteren Ermittlungen hat sich aber herausgestellt, dass der Wirt den 33-Jährigen zuerst mit hochprozentigem Rum überschüttet und dann angezündet hat.

Eva Wenzl von der Polizei:
“Laut den Ermittlern dürften der Pächter und auch die anderen Gäste zum Tatzeitpunkt betrunken gewesen sein. Auch das 33-jährige Opfer kann wegen einer starken Alkoholisierung keine Angaben zur Tat machen. Alle Beteiligten haben angeben, aus Spaß den 33-Jährigen mit Rum überschüttet und dann angezündet zu haben.“

Für den Lokalpächter setzt es eine Anzeige wegen versuchter, schwerer Körperverletzung und wegen einer Falschaussage.

FFP2-Masken-Pflicht

Weitere Verschärfungen

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich