Wirte: "Aus für Sperrstunde"

Auch 1 Uhr Früh zu kurz

(05.06.2020) Kein Disco-Betrieb mit Corona-Sperrstunde! Die meisten Discos, Bars und Pubs haben nach dem Corona-Lockdown nach wie vor geschlossen. Vor allem wegen der stark limitierten Öffnungszeiten. Momentan müssen die Lokale ja um 23 Uhr schließen, ab 15. Juni dann um 1 Uhr Früh. Doch auch mit dieser Uhrzeit könnten die meisten Nachtgastro-Betriebe nicht einmal ihre Kosten decken, so die Wirte.

Nachtgastronomie-Sprecher Stefan Ratzenberger:
"Unser Vorschlag lautet wirklich 'Weg mit der Sperrstunde'. Wir werden zwar nicht gewinnbringend arbeiten, aber zumindest kostendeckend. Und so könnten wir viele Lokale vor der Insolvenz schützen."

Außerdem sorge die Corona-Sperrstunde derzeit für viele äußerst bedenkliche Privatpartys, sagt Ratzenberger:
"Die Leute posten um 3 Uhr morgens Partyfotos. Und zwar aus Lokalen, die zuvor Speiselokale waren und dann einfach die Türe zusperren und unkontrolliert Party machen. Da ist die Cluster-Gefahr natürlich sehr hoch."

(mc)

Österreicher ertrunken

in Spanien

Erster Kriegsverbrecherprozess

Lebenslange Haft für 21-Jährigen

Freizeit der Österreicher

Neue Umfrage

Kinderleiche in Donau

in Oberbayern

Impfstoff für Kleinkinder?

Das plant BioNTech

"Bin alt genug für das Amt"

Van der Bellen fühlt Verpflichtung

Trainerschluss für Herzog

Admira verabschiedet sich

Rosneft-Posten verlassen

Kneissl: Druck zu groß