Wirte: "Aus für Sperrstunde"

Auch 1 Uhr Früh zu kurz

(05.06.2020) Kein Disco-Betrieb mit Corona-Sperrstunde! Die meisten Discos, Bars und Pubs haben nach dem Corona-Lockdown nach wie vor geschlossen. Vor allem wegen der stark limitierten Öffnungszeiten. Momentan müssen die Lokale ja um 23 Uhr schließen, ab 15. Juni dann um 1 Uhr Früh. Doch auch mit dieser Uhrzeit könnten die meisten Nachtgastro-Betriebe nicht einmal ihre Kosten decken, so die Wirte.

Nachtgastronomie-Sprecher Stefan Ratzenberger:
"Unser Vorschlag lautet wirklich 'Weg mit der Sperrstunde'. Wir werden zwar nicht gewinnbringend arbeiten, aber zumindest kostendeckend. Und so könnten wir viele Lokale vor der Insolvenz schützen."

Außerdem sorge die Corona-Sperrstunde derzeit für viele äußerst bedenkliche Privatpartys, sagt Ratzenberger:
"Die Leute posten um 3 Uhr morgens Partyfotos. Und zwar aus Lokalen, die zuvor Speiselokale waren und dann einfach die Türe zusperren und unkontrolliert Party machen. Da ist die Cluster-Gefahr natürlich sehr hoch."

(mc)

Tierquäler verstümmelt Ente

Prämie für Hinweise

NÖ: Schülerin vermisst

Polizei bittet um Hinweise

Sex-Skandal in Quarantänehotel

Corona-Anstieg in Melbourne

Hund von Polizei gerettet

Mischling beinahe etrunken

Upskirting wird zur Straftat

Spannerfotos bald strafbar

Corona-Maske am Rückspiegel

Experten warnen

Schwerer Kindesmissbrauch

44-Jähriger in Wien verhaftet

Zeugnis: Bitte lerne im Sommer

Ende des Corona-Semesters