Wuffis vor Hitzetod gerettet!

Feuerwehr schlägt Scheibe ein

(09.06.2022) Das hätte auch anders ausgehen können - zwei Hunde sind in Baden (NÖ) in einem mehr als 50 Grad heißem Auto eingesperrt. Rechtzeitig greift die Feuerwehr ein und befreit die Vierbeiner. Die Beamten der Stadtpolizei Baden haben die beiden dann mit auf die Dienstelle genommen.

Hunde

Auch bei einer Außentemperatur von nur 24 Grad kann es im Auto richtig heiß werden. Der Besitzer der Hunde habe dies nicht bedacht und sei mit privaten Dingen zu beschäftigt gewesen - nun bedauert er sein Fehlverhalten.

Scheibe

Auch eingesperrt, aber selbst retten konnte sich eine Katze im Bezirk St. Pölten (NÖ). Diese war im Motorraum eines PKWs eingesperrt. Durch lautstarkes "Miauen" hat sie auf sich aufmerksam gemacht. Schlussendlich ist es ihr selbst gelungen, aus dem Auto zu kommen. Nun wartet das Kätzchen im Tierheim auf ihren Besitzer.

(PS)

HSM-Fans aufgepasst!

"Gabriella" kehrt zurück

Kopf vor Gericht abgelegt

38-Jähriger festgenommen

Britneys Ex vor Gericht

Jason A. angeklagt

Irrsinn auf den Flughäfen

Stefanie Giesinger genervt!

Cannabis bald legal?

"Gekifft wird ja ohnehin"

24-Stunden-Pflege: Gefährdet?

Warnung vor Engpässen

E-Scooter

machen die Straßen unsicher

Cobra-Einsatz-Korneuburg

Mann hat sich verschanzt