Wullowitz: "Keine Mordabsicht"

"Wollte Opfer nur erschrecken"

(03.03.2020) Ist der mutmaßliche Doppelmörder von Wullowitz wirklich zurechnungsfähig? Die Staatsanwaltschaft Linz hat ja jetzt Anklage gegen den 33-jährigen Asylwerber erhoben. Der Mann soll letzten Oktober im Mühlviertel einen Rot-Kreuz-Mitarbeiter und später auf der Flucht auch noch einen Bauern erstochen haben. Laut Gutachten soll der Afghane zurechnungsfähig sein, allerdings unter einem "religiös gefärbten Wahn" leiden.

Er zeigt sich geständig, bestreitet aber offenbar die Mordabsicht, so Christoph Gantner von der Oberösterreich Krone:
„Er hat angegeben, dass er die Opfer eigentlich nur erschrecken wollte. Ein Prozesstermin steht noch nicht.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Tote Escort-Dame

Neue Details

Baby im Spital vertauscht

Späte Familienzusammenführung

Fall-Leonie: 1 Prozesstag

Drei Männer auf der Anklagebank

"Abstimmung" in Ukraine

Ergebnisse: "Anschluss" erwünscht

Covid-Tests gefälscht?

Ermittlungen gegen Hafenecker

Wien: Missbrauchs-Lehrer

Gibt es Mittäter?

Schüler von Lehrer erschlagen

"social" falsch geschrieben

Klimabonus erst in 4. Filiale

Geht Postfilialen das Geld aus?