NÖ: Laterne als Alleskönner

(30.11.2017) Diese Straßenlaterne ist ein echter Alleskönner! Drei Gemeinden in Niederösterreich erproben das Pilotprojekt der "Smart Streets", in denen die Wunderwuzzi-Laternen uns das Leben erleichtern sollen. Sie regulieren zum Beispiel die Beleuchtung, je nachdem, ob gerade Fußgänger vorbeigehen. Außerdem kann die Polizei über die Laternen gerufen werden. Geleitet wird das Projekt von der Initiative "Smart Safe & Green Mobility".

Geschäftsführer Alexander Meissner:
"Der Bürger beziehungsweise der Verkehrsteilnehmer hat eine App, wo er dann sieht: wo ist mein Ladepunkt, wo ich an einem Straßenbeleuchtungsmasten mein Auto oder mein E-Bike laden kann. Er sieht auch: wo wäre mein nächster freier Parkplatz. Oder über das Thema "Verkehrsmanagement": wenn ein Stau wäre, würde ich automatisch eine Stauumfahrung angezeigt bekommen."

Start der "Smart Streets" ist für 2019 geplant.

Polit-Tragödie: Jenewein

Offenbar Suizid-Versuch!

Trump gegen LGBTQ-Rechte

Bildungsministerium abschaffen

Frau stürzt aus Hochschaubahn

57-Jährige tödlich verletzt

Hass im Netz

Eigene Staatsanwaltschaft?

15-Jährige von Zug erfasst

Notarztteam kämpft vergeblich

Angriffe auf Atomkraftwerk

Russland bestreitet Schuld

Unwetter in Tirol

Murenabgänge und Chaos

Heißester Tag des Jahres

NÖ: 38,7 Grad in Seibersdorf