Wurmmittel in Kokain

(09.01.2014) Wurmmittel statt Kokain! Die MedUni Wien hat jetzt einen Koks-Test gemacht und das Ergebnis ist erschreckend: 70 Prozent der Proben haben ein für den Menschen gefährliches Wurmmittel aus der Tiermedizin enthalten. Die Dealer können durch das giftige Streckmittel ihren Profit steigern. Die ohnehin gefährliche Droge wird so noch schädlicher, sagt einer der Studienleiter, Oliver Kudlacek:

‚Eine der Nebenwirkungen, die mit der Behandlung von Levamisol assoziiert ist, ist, dass die Immunzellen des Körpers nicht mehr produziert wird, und damit ist der Körper natürlich offen für alle möglichen Infektionen.‘

Diskussion um Fiaker-Verbot

Jetzt auch in Salzburg

In Aufwachphase missbraucht?

Arzt bestreitet Vorwürfe

Asow-Stahlwerk

Bastion wird aufgegeben

11-Jährige erschossen

Kugel hat sich "verirrt"

Schweden geht zur Nato

Finnland zieht mit

Gib Gummi!

GTI Treffen sorgt für Ärger

'Zero-Covid' in Shanghai

Bleibt dennoch im Lockdown

Köpfler in Neusiedlersee!

Mit Hubschrauber ins Spital!