Wurmmittel in Kokain

(09.01.2014) Wurmmittel statt Kokain! Die MedUni Wien hat jetzt einen Koks-Test gemacht und das Ergebnis ist erschreckend: 70 Prozent der Proben haben ein für den Menschen gefährliches Wurmmittel aus der Tiermedizin enthalten. Die Dealer können durch das giftige Streckmittel ihren Profit steigern. Die ohnehin gefährliche Droge wird so noch schädlicher, sagt einer der Studienleiter, Oliver Kudlacek:

‚Eine der Nebenwirkungen, die mit der Behandlung von Levamisol assoziiert ist, ist, dass die Immunzellen des Körpers nicht mehr produziert wird, und damit ist der Körper natürlich offen für alle möglichen Infektionen.‘

Skandal um Lokalpolitiker

Erpresst Opfer mit Sex-Bildern

Schwarzfahrer Deluxe

Wildschwein in U-Bahn

Neue Flamme?

Kanye im Liebesglück

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Schlechte Luft in Wien?

Ranking klärt auf

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan