Wurmmittel in Kokain

(09.01.2014) Wurmmittel statt Kokain! Die MedUni Wien hat jetzt einen Koks-Test gemacht und das Ergebnis ist erschreckend: 70 Prozent der Proben haben ein für den Menschen gefährliches Wurmmittel aus der Tiermedizin enthalten. Die Dealer können durch das giftige Streckmittel ihren Profit steigern. Die ohnehin gefährliche Droge wird so noch schädlicher, sagt einer der Studienleiter, Oliver Kudlacek:

‚Eine der Nebenwirkungen, die mit der Behandlung von Levamisol assoziiert ist, ist, dass die Immunzellen des Körpers nicht mehr produziert wird, und damit ist der Körper natürlich offen für alle möglichen Infektionen.‘

Ö: Hohe Zahl an 'Gefährdern'!

Adventmärkte als Ziel?

Erste öffentliche Hinrichtung

Seit Übernahme der Taliban

Kritik an Klimabonus

Sodexo weist Kritik zurück

Streik bei A1 abgewendet!

7,3 % mehr Gehalt + Bonus!

Covid Abwasser-Analysen

Zahlen gehen zurück

Auf Baum und Kranz verzichten?

Umfrage: Jeder zweite Mann!

87-Jährige geschlagen!

Fahndung in Mattersburg

Farbe auf Scala geschüttet

Mailand: Aktivisten in Haft