Tödliche Zahn-OP: Prozess

(08.11.2013) Das tragische Schicksal der kleinen Laura wird heute vor Gericht aufgerollt. Das 4-jährige Mädchen ist im Sommer 2012 bei einer Zahnoperation in Graz gestorben. Laura ist aus der Vollnarkose nicht mehr erwacht. Vor dem Landesgericht Leoben müssen sich heute ihre Eltern verantworten.

Lauras Gebiss ist zum Zeitpunkt der OP völlig verfault gewesen. So gut wie jeder Zahn soll von Karies zerfressen gewesen sein. Daher eine dringend nötige Zahn-OP unter Vollnarkose. Doch Laura soll während der Operation einen Lungenkrampf und in weiterer Folge Hirntod erlitten haben.

Das Verfahren gegen die Ärzte ist aber bereits eingestellt worden. Drei Gutachten haben einen ärztlichen Kunstfehler verneint. Jetzt müssen sich die Eltern wegen Vernachlässigung verantworten. Ihnen drohen bis zu drei Jahre Haft.

Wangenabsaugung?

Irrer Eingriff bei Chrissy Teigen!

Holpriger Start ins Schuljahr

Lehrer und Schüler beklagen sich

Wilde Verfolgungsjagd in Tirol

Teenager steigt aufs Gas

Hunderte Volksschüler geimpft

Und das ohne Zulassung

Es krabbelt im Fast Food

Ekel-Fund

88 Corona Tote

Trotz Schutz-Impfung

Messerattacke in Innsbruck

Mutter und Sohn in Klinik

Orlando Bloom "schwimmt" mit Hai

Krasse Aufnahme