Tödliche Zahn-OP: Prozess

(08.11.2013) Das tragische Schicksal der kleinen Laura wird heute vor Gericht aufgerollt. Das 4-jährige Mädchen ist im Sommer 2012 bei einer Zahnoperation in Graz gestorben. Laura ist aus der Vollnarkose nicht mehr erwacht. Vor dem Landesgericht Leoben müssen sich heute ihre Eltern verantworten.

Lauras Gebiss ist zum Zeitpunkt der OP völlig verfault gewesen. So gut wie jeder Zahn soll von Karies zerfressen gewesen sein. Daher eine dringend nötige Zahn-OP unter Vollnarkose. Doch Laura soll während der Operation einen Lungenkrampf und in weiterer Folge Hirntod erlitten haben.

Das Verfahren gegen die Ärzte ist aber bereits eingestellt worden. Drei Gutachten haben einen ärztlichen Kunstfehler verneint. Jetzt müssen sich die Eltern wegen Vernachlässigung verantworten. Ihnen drohen bis zu drei Jahre Haft.

"Bin kein Rassist"

Arnautovic stellt klar

Abgemagert im Schrank!

Mutter quält eigenes Kind

Djokovic gibt seinen Schläger ab

"der Junge hat mich gecoacht"

"Britney geht´s dir gut?"

Fans sind besorgt

Popel essen kann gefährlich sein!

Infektionsrisiko steigt

Frau klaut Rettungsauto

Flucht endet im Wasser

Eriksen Herzstillstand: Warum?

Lob für Rettungskette

7-Jährige in OÖ missbraucht?

16-Jähriger festgenommen