Zehn Pferde vergiftet

(17.02.2014) Drama im Burgenland: In einem Stall in Andau hat ein Unbekannter zehn Pferde vergiftet. Bereits am Donnerstag wurde bei einem Pferd eine Vergiftung festgestellt. Es wurde sofort in die Veterinärmedizinische Universität nach Wien gebracht und notoperiert. Am Wochenende sind bei acht weiteren Pferden ähnliche Symptome aufgetreten. Ein Tier ist verendet. Anfang Februar hat es im selben Stall einen ähnlichen Vorfall gegeben. Wolfgang Bachkönig von der Polizei im Burgenland:

"Man weiß noch nicht woher das Gift gekommen ist, es werden Recherchen geführt ob es im Futtermittel war. Das ist alles Gegenstand der Erhebung. Es ist alles noch zu früh."

Faktencheck-Klimabonus

Kein Geld für Frauenhäuser?

Impfung: 20-Jähriger stirbt

Todesfall nach Corona-Impfung

24 Schüler missbraucht

Lehrer schon 2013 beschuldigt

Sabotage ist 'wahrscheinlich'

Sagt EU zu kaputter Pipeline

Mehr als 10.000 Neuinfektionen

Regierung schweigt weiter

Gemeindebau wieder teurer

Anstieg um 44 Prozent

D: Klo explodiert!

Mädchen (12 und 13) verletzt

++Grenzkontrollen wieder da++

Zur Slowakei: Ab Mitternacht