Zehn Pferde vergiftet

(17.02.2014) Drama im Burgenland: In einem Stall in Andau hat ein Unbekannter zehn Pferde vergiftet. Bereits am Donnerstag wurde bei einem Pferd eine Vergiftung festgestellt. Es wurde sofort in die Veterinärmedizinische Universität nach Wien gebracht und notoperiert. Am Wochenende sind bei acht weiteren Pferden ähnliche Symptome aufgetreten. Ein Tier ist verendet. Anfang Februar hat es im selben Stall einen ähnlichen Vorfall gegeben. Wolfgang Bachkönig von der Polizei im Burgenland:

"Man weiß noch nicht woher das Gift gekommen ist, es werden Recherchen geführt ob es im Futtermittel war. Das ist alles Gegenstand der Erhebung. Es ist alles noch zu früh."

Auto rast in Fußgängerzone

Zwei Tote in Trier

Schäferhunde kapern Polizeiauto

und besetzen den Fahrersitz

Unfall auf Höhenstraße

PKW überschlägt sich

Stephanie Venier über Corona

"konnte kaum aufstehen"

Mutter isoliert Sohn

fast 30 Jahre lang

Corona-Impfung im Dezember?

Zulassung bei EU beantragt

Ursula Stenzel wird Bloggerin

und verlässt die FPÖ

4.500 Handys gestohlen

Bande in NÖ erwischt