‚Zettelräuber‘ in Wien: Schon drei Mal zugeschlagen

In Wien fahndet die Polizei nach einem Zettelräuber! Seit Oktober hat der Unbekannte schon in drei BIPA-Filialen zugeschlagen. Er gibt vor, Waren bezahlen zu wollen. Sobald sich die Kassenlade öffnet, bedroht er die Kassiererinnen mit einem Schraubenzieher und schiebt ihnen einen Zettel hin. Schriftlich fordert er dazu auf, ihm das Geld in ein Sackerl zu stecken und zwar sogar mit Smiley. Viel hat der Mann bislang aber noch nicht erbeutet, sagt Thomas Keiblinger von der Polizei:

‚Natürlich müssen wir, weil er diese Waffe verwendet, wegen schwerem Raub nach dem Mann fahnden. Es droht ihm doch eine erhebliche Freiheitsstrafe, wenn man einmal gegenüberstellt, wie gering die Beute eigentlich ist. Der Mann trägt keinerlei Maskierung oder Handschuhe. Er tritt wie ein 0-8-15 Bürger auf.‘

site by wunderweiss, v1.50