Rauchen: Was bringen Schockfotos?

(15.03.2016) Lassen sich Raucher wirklich von Horrorbildern abschrecken? Laut EU müssen ab 20. Mai 65 Prozent der Oberfläche von Zigarettenpackungen mit Schockfotos bedeckt sein. Also Bilder von Raucherlungen, Raucherfüßen oder verfaulten Zähnen. Vorproduzierte Packungen ohne Fotos dürfen maximal bis Mai 2017 verkauft werden.

Das entsprechende Gesetz soll heute endlich den Ministerrat passieren. Ultra-Last-Minute – denn sonst kann das Gesetz nicht mehr termingerecht beschlossen werden. Doch werden die Fotos überhaupt etwas bringen? Manfed Ainedter von der 'Plattform Rauchfreiheit':
“Die meisten Raucher sehen sich die Packungen gar nicht an. Sollte es doch jemanden stören, dann wird er sich einfach ein Etui kaufen und die Bilder so verdecken. Auch Jugendliche hält man so vom Einstieg nicht ab. Je verbotener, desto interessanter. Also ein absolut unnötiges Gesetz, das nichts bringen wird.“

Registrierungspflicht kommt

Für Lokalgäste in Wien

Wird es heuer Apres-Ski geben?

Corona: Konzept für Winter

Coronafall in Landesregierung

Samt Team jetzt in Quarantäne

Corona mit 208 kg überstanden

früher dickster Mann der Welt

Namen für Geparden gesucht

Zwei Männchen, zwei Weibchen

Frau nach Online-Kauf verletzt

Mega Schmerzen statt Freude

Jackpot für Mama in Kurzarbeit

Solo-Sechser per Quick-Tipp

Dubioses Gewinnspiel geht schief

Anwältin bekommt 25.000 €