Zittern um weinenden Elefanten

(04.09.2014) Muss der weinende Elefant wieder zu seinem Peiniger zurück? Tierfreunde in aller Welt zittern um Dickhäuter 'Raju'. Der Elefant ist ja Anfang Juli in Indien nach fast 50 Jahren Gefangenschaft von Tierschützern befreit worden. Sein Besitzer hat Raju über Jahrzehnte angekettet, geschlagen und hungern lassen. Bei seiner Befreiung hat der Elefant sogar Freudentränen geweint. Seither lebt er mit Artgenossen in einem Naturschutzgebiet. Doch jetzt fordert der ehemalige Besitzer Raju zurück. Ein indisches Gericht wird heute eine Entscheidung fällen.

Thomas Pietsch, Wildtier-Experte von 'Vier Pfoten':
“Jeder der ein Herz für Tiere hat, zittert heute mit. Wir hoffen wirklich, dass es hier eine vernünftige Entscheidung gibt und Raju nicht zurück muss. Kein Lebewesen darf einer solchen Tortur ausgesetzt sein.“

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“

Fahndung nach Schwerverbrecher

Fälle in Wien und Innsbruck

Messerattacke in Nizza

Drei Tote, mehrere Verletzte