Zockern zuliebe eingebrochen?

Zig Konsolen & Games geklaut

(28.04.2020) Hat da ein Oberösterreicher Einbrüche begangen, nur um Zocker glücklich zu machen? Die Polizei in Gmunden hat jetzt einen 38-Jährigen gefasst. Der Mann soll in Elektronikläden eingebrochen und dabei mindestens 86 Videospiele und zahlreiche Konsolen geklaut haben. Die Ware soll er dann über Kleinanzeigenportale teuer verkauft haben.

Der Langfinger gibt übrigens der Corona-Krise Schuld an seinen kriminellen Machenschaften, sagt Christoph Gantner von der Oberösterreich Krone:
„Er hat gesagt, dass die Nachfrage an Videospielen in den letzten Wochen extrem angestiegen ist. Und da die Läden geschlossen seien, sei er auf Grund der enormen Nachfrage regelrecht dazu gezwungen gewesen, die Einbrüche zu begehen.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Polizeiautos fahren in Menge

Proteste in New York eskalieren

Landesweite Proteste in den USA

Nach Mord an George Floyd

Keine Masken mehr an Schulen

Ab Mittwoch

Affen klauen Corona-Blutprobe

Mediziner wurde attackiert

"Magier" betrog 450 Menschen

um 3,6 Millionen Euro

Mieter ertappt Einbrecher

und verfolgt ihn

Cupfinale: Salzburg - Lustenau

Titelmatch nach Corona-Pause

Maskenpflicht wird gelockert

Ab 15. Juni