Zockern zuliebe eingebrochen?

Zig Konsolen & Games geklaut

(28.04.2020) Hat da ein Oberösterreicher Einbrüche begangen, nur um Zocker glücklich zu machen? Die Polizei in Gmunden hat jetzt einen 38-Jährigen gefasst. Der Mann soll in Elektronikläden eingebrochen und dabei mindestens 86 Videospiele und zahlreiche Konsolen geklaut haben. Die Ware soll er dann über Kleinanzeigenportale teuer verkauft haben.

Der Langfinger gibt übrigens der Corona-Krise Schuld an seinen kriminellen Machenschaften, sagt Christoph Gantner von der Oberösterreich Krone:
„Er hat gesagt, dass die Nachfrage an Videospielen in den letzten Wochen extrem angestiegen ist. Und da die Läden geschlossen seien, sei er auf Grund der enormen Nachfrage regelrecht dazu gezwungen gewesen, die Einbrüche zu begehen.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Katholische Jungschar im Visier

Anschlag in Wien

Antisemitische Attacke in Wien

Frau bedroht Rabbiner

Normalität Sommer 2021?

Ziel von Kurz und von der Leyen

Lockdown sorgt für Putzfimmel

Vor allem bei jungen Männern

Schließfach-Klau: Fahndung

in NÖ und Wien

4.954 Corona-Neuinfektionen

Leichter Rückgang setzt sich fort

Katze rettet vor Brand

Besitzer geweckt

Zentralmatura 2021 verschoben

erst am 20. Mai geht's los