Zu viel Sport macht unvernünftig

Training: Nicht übertreiben

(02.10.2019) Zu viel Sport macht uns unvernünftig. Das zeigt eine aktuelle Studie aus Paris. Forscher haben sich dort mit dem Phänomen des “Übertrainings“ beschäftigt. Also wenn Sportler einfach zu wenig Pausen machen. Nicht nur der Körper macht dann schlapp, sondern auch unser Gehirn. Wir treffen im Alltag mehr Fehlentscheidungen, werden ungeduldig und unvernünftig. Das erhöht natürlich unser Unfallrisiko.

Fitness-Expertin Elisabeth Niedereder:
“Geist und Körper hängen einfach zusammen. Und viele unterschätzen das Nervensystem. Wir sind im Alltag ohnehin schon stark überreizt. Und wenn man dann zu viel Sport treibt, steht man einfach unter Dauerstress. Das wirkt sich natürlich auf alle Lebensbereiche aus.“

Fast 2000 Neuinfektionen in Ö

Zunahme bei Hospitalisierten

Mann onaniert vor Kindergarten

Zeugen schlagen Alarm

Massen-Ansturm auf Seilbahnen

Corona-Hotspot Ischgl 2.0?

Rekord-Cannabis-Fund in LKW

Wert: über 1,5 Mio Euro

Streit um gelüftete Klassen

Corona vs. Erkältung

Frauen verdienen 1/3 weniger

Corona verstärkt Ungleichheit

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab