Zu wenig Schlaf macht dick

(14.02.2018) Wenn du gerne mal fettige Burger und Pizza isst und unter Heißhungerattacken leidest, dann liegt das wahrscheinlich daran, dass du zu wenig schläfst. Forscher des Londoner King's College haben herausgefunden, dass man nach einer zu kurzen Nacht eher zu fetthaltigen Lebensmitteln greift. Menschen, die länger schlafen, ernähren sich in der Regel gesünder. Der Schlafentzug soll die Regulierung des appetitanregenden Hormons Ghrelin und des Sättigungshormons Leptin stören.

Schlafforscher Manfred Walzl erklärt den Vorgang:
"Ich schlafe zu wenig, ich schütte weniger Appetitzügler Leptin aus und damit kommt es eher zu Hungerattacken und insgesamt zu vermehrter Kalorienzufuhr."

Wir Österreicher sind besonders gefährdet, Gewicht zuzunehmen. Wir schlafen im Schnitt nur zwischen 6,1 bis 6,2 Stunden.

Neuer Stufenplan der Regierung

Lockdown für Ungeimpfte

Ungeimpfte öffentlich ausgerufen

Maßnahme in der Türkei

Ausreisekontrollen in NÖ

Melk und Scheibbs betroffen!

"Die Ibiza Affäre"

Fall von Strache - verflmt

Trump Netzwerk gehackt

von Anonymous

Achtung vor falschen Taxis!

Lenker ohne Berechtigung

Madrid ist am Weinen!

Crying Room wird eröffnet

Chat-Dealer aufgeflogen!

Kiloweise Drogen beschlagnahmt